Start » Berichte » Einfach selber bauen, Tipps, Tricks und Technik » Künstliche Vermehrung von Leder- und Weichkorallen
 

Korallen Ableger u. Co

Google sagt

 

Besucherzähler

197240
HeuteHeute394
GesternGestern459
WocheWoche394
GesamtGesamt1972405
Künstliche Vermehrung von Leder- und Weichkorallen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 20. Mai 2009 um 19:26 Uhr

Künstliche Vermehrung von Leder- und Weichkorallen

In unserem Fall handelt es sich um eine Pilzlederkoralle (Sarcophyton)

Es ist mal wieder so weit. Unsere Pilzlederkoralle nimmt langsam wieder Übergröße an und versucht durch verschiedene Strategien andere Korallen zu verdrängen. Für das Problem gibt es zwei Lösungen:
1. man kann die Koralle an einen anderen Aquarienfreund mit etwas größerem Becken abgeben
2. man kann die Koralle beschneiden und daraus einige Ableger gewinnen.

Wir haben uns für die zweite Lösung entschieden. Zur Veranschaulichung haben wir unser Vorhaben mit Fotos festgehalten.

 

 

Es ist eigentlich ganz einfach. Benötigt werden ein scharfes Messer oder eine Rasierklinge (wir empfehlen ein Keramikmesse, da dieses sehr scharf ist und nicht rostet), Ablegersteine, Zahnstocher und Gummibänder.

1. Die Pilzlederkoralle mit einem scharfen Messer auf die gewünschte Größe zurück schneiden und den Ableger fürs Erste in einen Behälter mit Meerwasser verstauen. Es ist darauf zu achten, einen glatten und durchgehenden Schnitt zu machen, damit die Mutterkolonie in schöner Form weiter wachsen kann. Setzt man beim Schneiden zu oft an, wird die Koralle an diesen Stellen verzweigt und eher unnatürlich weiter wachsen. Desweiteren kann es durch unsauberes Schneiden zu Infektionen der Korallen kommen.

 alt

 alt

 

2. Den abgeschnittenen Ableger in geeignete Größen schneiden.

 alt

 

3. Mit dem Zahnstocher vorsichtig durch die Koralle stechen. Hier ist zu beachten, dass der Zahnstocher später auf dem Ablegerstein aufliegt, damit durch den Gummi nicht zu viel Spannung entsteht. Dies hat meißt die unangenhme Folge, dass der Ableger an den Bohrstellen fault.

 alt

 

4. Den Ableger mit dem Zahnstocher auf einem geeigneten Ablegerstein setzen und mit einem Gummiband befestigen. Wenn möglich sollte die Schnittstelle guten Kontakt zum Stein haben, dies fördert das schnellere Anwachsen. Desweiteren sollte der Gummi am Besten aus Naturkautschuk oder auf Silikonbasis sein, da sich einfache Gummibänder schnell auflösen.

 alt

 alt

 

5. Den fertigen Ableger an einer gut durchströmten Stelle im Aquarium platzieren. Nach ca. 3 Wochen kann man sehen, dass sich die Koralle am Stein festgesetzt hat. Ist man sicher, dass sich der Ableger von alleine halten kann, können die Gummibänder vorsichtig entfernt werden. Ist man sich jedoch nicht ganz sicher, sollte liebe noch ein wenig gewartet werden, da zu frühes entfernen des Gummibandes zur Folge haben könnte, dass sich der Ableger wieder von dem Stein löst. Tja und dann, dann geht das Spiel wieder von vorne los... :-)

Noch ein Tipp zum Schluss. Zur Regeneration der Mutterkolonie empfiehlt es sich darauf zu achten, dass die Koralle genug Strömung abbekommt, gegebenenfalls einfach noch eine extra Pumpe für die erste Woche einrichten. Dies kann die schnellere Abheilung fördern. Desweiter ist darauf zu achten, dass sich keine Sedimentablagerungen auf der Schnittstelle befinden. Sollte dies der Fall sein, vorsichtig versuchen die Stelle zu reinigen und danach mit viel Strömung versorgen.

Wir hoffen diese Tipps und Tricks helfen euch ein wenig weiter und wünschen euch viel Erfolg!

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Mai 2009 um 22:51 Uhr
 

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Titel:
Kommentar:
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits SEO and Google Ranking - Pagerank Anzeige ohne Toolbar Pagerank - Server7

 

JoomlaWatch Stats 1.2.8b by Matej Koval